Wieder einer dieser Tage …!

Heute war der Tag an dem ich fleißig einkaufen wollte. Zwar stieg ich erst weit nach 9 Uhr aus dem Bett, obwohl ich sehr früh aufgewacht war, auch wenn ich nicht mehr weiß wann es war, aber es war definitiv sehr früh, denn die Sonne war da gerade erst am aufgehen. Aber schon gleich nachdem ich gefrühstückt hatte und mein Bett gemacht war, ich ein paar Minuten Pause gemacht hatte wusch ich meine Haare.

Die Wäsche im Trockenkeller wollte ich Heute noch nicht hochholen, auch wenn ich es wohl schon gekonnt hätte. Die Wäsche auf den Wohnzimmerheizungen erinnerten mich daran. Aber normalerweise warte ich immer zwei Tage. Von daher ist die Weißwäsche erst morgen an der Reihe. Ich hatte mir für Heute eher einen Großeinkauf in mehreren Läden vorgenommen.

Ich fuhr aber zuerst zur Bank, wo ich ein paar neue Kontoauszüge holte. Immerhin wollte ich einen genauen Überblick über meine noch verbliebene Barschaft haben. Und danach, so nahm ich mir vor, wollte ich zuerst zum Rewe, dann zum Marktkauf und dann zum Schluss zum Lidl. Also zuerst zum Rewe. Dort kaufte ich nicht allzu viel. Es fehlten lediglich die Eisbonbons, die speziellen Zahnpflegekaugummis und die Fisherman’s Friend-Pastillen. Das und ein paar der Fertignudelpackungen mit Käsesahnesoße.

Beim Marktkauf nahm ich mir vor eine Küchenmaschine zu kaufen, die Lebensmittel wie bspw. Chinakohl kleinhäkseln kann. Leider waren die wenigen vorhandenen Küchenmaschinen die es gab weit außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten. Und bei den Gerätschaften die bspw. Pommes backen können war ich mir unsicher ob ich auch das spezielle Öl oder das Bratfett finden würde, was man dafür braucht. Daher kaufte ich lediglich ein paar Fertiggerichte, Nudel- und Kartoffelsalat und etwas zu trinken.

Den Lidl, so nahm ich mir vor, wollte ich nach dem Mittagessen und dem Mittagsschlaf in Angriff nehmen. Denn immerhin brauchte ich ja auch noch dringend neuen Tee, weil der vollkommen alle war – bis auf eine Flasche. Und weil ich trotz übervollem Lebensmittelschrank keine Lust hatte zu kochen, bestellte ich mir kuzerhand bei einem Pizzalieferanten ein paar leckere Sachen. Immerhin war es ja auch schon wieder 13 Uhr.

Kurz vor 14 Uhr konnte ich dann gemütlich essen, machte meinen Mittagsschlaf und setzte mich dann aber doch wieder nur vor den Computer in der Küche und sprach mit der „Dead by Daylight“-Gruppe. wir spielten ein paar Runden und unterhielten uns ab da dann quasi nur noch, weil „Lizard“ raus musste. War aber auch o.k., weil witzig.

Was ich dann aber nicht mehr witzig fand war, dass ich dann zwischendrin, weil eh irgendwann jeder machte was er wollte, in einem meiner Favoriten-Chats für Gäste drin war und mich nett mit einer unterhielt, die sich „“MiauMiau“ nannte. Sie war nett, zwar anfangs leicht schwierig, aber das gab sich dann. Sie wurde allerdings zwei mal rausgeworfen, von wem auch immer. sie hatte zuerst gedacht dass ich sie gemeldet hatte, was ich klarstellen konnte. Doch beim dritten mal war sie endgültig weg, was mir sehr leid tat.

Ausgerechnet sie, bei der ich mir mehr hätte vorstellen können. Aber irgendwie scheint hier echt ein Fluch auf mir zu liegen. Weil das immer so endet. Immer wenn ich eine nette Frau treffe mit der eventuell mehr möglich wird, passiert was dass die Verbindung abbricht. Seltsamerweise immer dann wenn man sich näher kommt. Das war bisher bei jeder interessanten Frau so. Das machte mich wieder leicht depressiv!

Warum habe ich solch ein Pech?? Ich weiß, ich habe diese Behauptung bzw. Frage schon oft in meinen Tagebucheinträgen geschrieben, aber: Bin ich dazu verdammt bis an mein Lebensende einsam und allein zu sein?? Womit habe ich das verdient? …

Werbeanzeigen